the freaks are alright

Endlose Kampagne für Verschiedenes

Am St. Pauli- Hafenrand ranken sich die Gräber der Investoren. Wer bist du, dass du glaubst uns kaufen zu können?

Denk’ mal darüber nach, mit wem du dich hier anlegen willst. Glaubst du wirklich, du kannst dich mit einer tickenden Parkuhr messen? Vielleicht darfst du hier nicht mal dein Auto abstellen. Hier bei uns. Wobei, gibt es uns überhaupt? Sind wir ein sich herum streitendes Kollektiv oder ein gewiefter Hühnerhaufen? Auf jeden Fall sind wir ganz Viele mit ganz vielen, ganz diversen Anliegen, vollkommen uneins und hierbei besonders einig: Wir sind struppige Hafenköter, wir sind hier drin, wir sind Pudel, wir sind Park Fiction. Und wir sind auch Floristen, Raumnehmer, tanken ESSO und können jederzeit in die Gänge kommen! Unserer Jahrzehnte alter, weit geöffneter Parkplatz ist unsere Ritterburg, unsere Festung, unser Raumschiff, unser glibberiger Schleimklumpen- ja, irgendwie ist der Pudel für Jede und Jeden etwas anderes und das wissen wir ganz genau: Uns gibt es und du (als Investor) darfst hier nicht parken. Wer uns kaufen will, muss Hundefutti mögen. Wer uns fressen, will wird sich die Verdauung verderben. Ihr glaubt ihr könnt stolze Freaks abschaffen, sie schnöde wegkaufen oder in einer eurer kultigen Marken umwandeln? Pustekuchen! Unsere bedrohte Haltung wird sich mit eurer eigenen Investoren- Magensäure mischen. Dagegen sind Bauchspeicheldrüsenkrebs und Lehman Brother- Pleite ein süßer, kleiner Schnupfen!

HEY! Komm doch lieber mal vorbei. Du kannst dich hier weiterhin inspirieren lassen, oder dich zu Free-Jazz-Musik besaufen. Dann wirst du herausfinden, ob man uns ersetzen kann. Kreditkartenzahlung gildet aber weiterhin nicht. Herein spaziert!

Der Golden Pudel Klub wehrt sich mit allen Solidarischen gegen einen drohenden Einkauf (per erzwungener Teilungsversteigerung) und wird mit einer endlosen Kampagne „the freaks are alright“ einen der letzten, bitter nötigen „offenen Orte“ auf St. Pauli und anderswo, behaupten.

Geplant sind monströse Prozessionen, überregionale Kunstaktionen, seriös durchgerechnete Gelddruckverfahren, eventuelle Platzverweise und diverse Feierlichkeiten mit ganz viel selbstbewusster, leckerer FreaKassee.

-

the freaks are alright

a continuous campaign for various reasons

Just think about precisely who you are challenging here. Do you really think you can take it on with a ticking parking meter? You are probably not even allowed to park your car here. Here, on our turf. Who exactly are we? Do we even exist? Are we a collective emerged in continuous arguments or a crafty bunch? Well, one thing is for certain, we are a lot, with a lot of and very diverse concerns – all individuals whilst being one. We are scruffy harbour dogs, we are here, we are Pudel, we are Park Fiction. We are also florists, Raumnehmer, we tank Esso and are always ready to come in Die Gänge! Our open and old car park is our castle, fortress, our spaceship, our wobbly lump of slime. Yes, the Pudel resembles something different to everyone and we know this: We exist and you (as an investor) are not allowed to park here. Whoever wants to buy us has to like Hundefutti. Whoever wants to eat us will most definitely get an upset stomach. You think you can suppress or buy proud freaks and replace them with one of your brands? No chance.

Hey! Here’s an idea. Why don’t you just stop by instead and get inspired or drunk whilst listening to free jazz. Then you’ll find out if it is possible to replace us. However, we still won’t accept credit cards. So come in and say hi!

The Golden Pudel Klub and everyone showing their solidarity in resisting against the impending shopping spree (the forced auction) will continue to fight in order to keep one of the last ‘open spaces’ in St. Pauli, as well as anywhere else, open. ‘The freaks are alright’ will be a continuous campaign.

We will do whatever it takes; from giant processions, art activations nation wide, possible sending-offs and various celebrations filled with confident, tasty FreakKassee.

We are scruffy harbor dogs, we are here, we are Pudel.